Spiel Herren Bezirksliga TB Richen

Spielbericht Herren 1 – HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach

So, 12. Januar 2020

Richener Männer haben das Siegen nicht verlernt

Im elften Anlauf hat es endlich geklappt. Nach hartem Kampf gelang den Richener Bezirksliga-Handballern am Sonntagabend der erste Saisonsieg. In einem Herzschlagfinale wurde die HSG Staufer Bad Wimpfen/ Biberach niedergerungen. Am Ende leuchtete ein 28:26 von der Anzeigetafel in der gut gefüllten Schmidgrundhalle. Und trotz des weiterhin ernüchternden Tabellenbildes wurde der Sieg am Ende ausgiebig mit den treuen Anhängern bejubelt und hatte befreienden Charakter für die dezimierte Mannschaft der TB- ler. Die Voraussetzungen waren erneut nicht die Besten: Jochen Schwenda, Robin Renz und Tim Schubert fehlten vorneweg und noch in den ersten Halbzeit fiel Kreisläufer Stefan Pretz aus. Doch bei Richen führte das dazu, dass die verbliebenden Spieler noch enger zusammen rückten, getreu nach dem Motto: Jetzt erst Recht!

Die TB- ler profitierten am Sonntagabend davon, dass sie gut aus den Startlöchern kamen und schnell eine 3:0- Führung vorlegten. Ihre Führung behaupteten sie über die gesamte erste Halbzeit hinweg. Lediglich in der Abwehr stimmte hin und wieder die Zuordnung nicht, wodurch die Gäste stellenweise zu einfach zu ihren Toren kamen. Im Angriff liefe vieles über den Rückraum, wo die Fäden geschickt gezogen wurden. Die Seiten wurden beim Spielstand von 15:13 für Richen gewechselt.

In Durchgang zwei startete Richen nervös. Ebenso ärgerliche wie unnötige vergebene Angriffe, beispielsweise wie das Betreten des Kreises durch einen nicht ballbesitzenden Spieler brachten die HSG wieder ins Spiel. Und als es 18:18 stand und der starke Nicolas Altrieth bei einem Siebenmeter Nerven zeigte, stand das Spiel auf des Messers Schneide und der Gast hatte erstmals die Chance in Führung zu gehen. Doch die HSG Staufer Bad Wimpfen/ Biberach schaffte es nicht, die Gunst der Stunden zu nutzen und vergab einen Tempogegenstoß viel zu überhastet.

Die Crunchtime wurde heiß. Fünf Minuten vor Schluss, beim Spielstand von 27:23 für Richen nahmen die Gäste ihre letzte Auszeit- und sollten, auch bedingt durch diese, noch an etwas Zählbarem schnuppern. Zwei Richener Ballverluste im Angriff sowie ein Fehlwurf von Rechtsaußen brachten die Gäste wieder ins Spiel. Vorne war nun zu sehen, dass sie erfahrene Angriffsspieler, die auch schon in höheren Klassen unterwegs waren, in ihren Reihen haben. So verkürzten sie auf 27:26 und das Spiel stand auf des Messes Schneide. Doch wohl dem, der einen Markus Gottstein in seinen Reihen hat. Mit seinem achten Treffer von der halblinken Rückraumposition krönte er seine Leistung eineinhalb Minuten vor Schluss und tütete den ersten Saisonsieg somit mit ein. Auch die zahlreich vertretenen Zuschauer trugen ihren Anteil zum ersten Saisonsieg bei und feierten diesen am Ende ausgiebig. 

Das Richener Ziel, das Feld in der Rückrunde von hinten aufzurollen, kann am Ehesten dann erreicht werden wenn am kommenden Sonntag gleich nachgelegt wird. Dann gastiert die Truppe von Trainer Gunther Ohr beim Tabellensiebten SV Obrigheim und wird erneut alles daran setzen, sich für die unglückliche 25:27- Auftaktniederlage im ersten Saisonspiel zu revanchieren. Anpfiff in der Obrigheimer Neckarhalle ist um 18 Uhr.

Für den TB Richen spielten: Martin Appel, Lukas Sommerfeld (beide im Tor); Markus Gottstein (8), Nicolas Altrieth (6/1), Michael Haag (4), Julian Müller (4), Sebastian Kreiter (2/1), Thomas Mairhofer (1), Jens Hecker (1), Stefan Pretz (1), Sebastian Fecker (1).