Spiel Herren Bezirksliga TB Richen

Spielbericht Herren 1 – HSG Hohenlohe

So, 26. Januar 2020

Trotz Niederlage gab es am Ende reichlich Applaus

Dass die Richener Bezirksliga-Handballer weiter im Aufwind sind, sahen die zahlreich erschienenen Zuschauer am Sonntagabend in der Hardwaldhalle. Zwar setzte im Spiel gegen den Tabellenführer HSG Hohenlohe eine äußerst knappe 25:26-Heimniederlage, doch die TB- ler erhielten am Ende dennoch stehende Ovationen von ihren Anhängern. Denn trotz Rumpftruppe und einem 7:14-Pausenrückstand gaben die verbliebenen Spieler alles und wurden am Ende fast mit einem sensationellen Punkt gegen den Ligaprimus belohnt. Unterm Strich geht der Sieg für die HSG Hohenlohe völlig in Ordnung, doch die kämpferische Leistung der Richener hätte einen Punkt verdient gehabt.

Sechs Feldspieler aus der ersten Mannschaft standen Interimstrainer Gunther Ohr zu Verfügung; in Person von Stephan Fegert und Robin Walch halfen zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft aus, und Torwart Lukas Sommerfeld zog sich von Beginn an ein Feldspielertrikot über, sodass es zumindest die ein oder andere Wechseloption gab.

Richen kam nicht gut ins Spiel und vor allem der Angriffsmotor stotterte in der Anfangsphase erheblich. Zwei erzielte Tore nach 13 Minuten veranlassten Gunther Ohr seine Mannschaft zum ersten Mal zur Auszeit zu bitten. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt bereits sechs Mal getroffen. Wenig besser wurden die Lösungen, die Richen in der Folge gegen die offensive ausgerichtete Abwehrformation der Hohenloher Mannschaft fand. In der Abwehr hingegen arbeitete Richen ordentlich und schaffte es, die für ihren wurfgewaltigen Rückraum bekannte Hohenloher Mannschaft bei 14 Treffern zu halten. Vorne gelangen jedoch nur magere sieben, wodurch zur Pause ein 7:14 von der Anzeigetafel in der Hardwaldhalle leuchtete.

In Durchgang zwei erhöhte der Gast seine Führung auf 17:9 und es schien, als würde alles seinen gewohnten Lauf nehmen. Doch als Richen im Angriff nun immer besser mit der Abwehr der Gäste zurecht kam, bei seinen Aktionen mehr und mehr in die Tiefe ging, gelang es durch einen 5:0- Lauf zum 14:17 aufzuschließen. Plötzlich merkte Richen, dass der Tabellenführer heute keine uneinnehmbare Hürde darzustellen scheint. Doch die Gäste setzten in der Folge vor allem durch ihren Spielertrainer Sören Vogt, mit 12 Toren bester Schütze, Nadelstiche und lagen elf Minuten vor Schluss wieder mit 22:17 vorne. Richen gab sich nicht auf, kam nun immer wieder durch Sebastian Fecker von der rechten Seite zum Torerfolg. Doch als der Hohenloher Sven Graf zweieinhalb Minuten vor Schluss zum 26:23 traf, dachten alle die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste sei gefallen. Michael Haag erzielte im Gegenzug das 24:26 für Richen, welches den folgenden Gästeangriff ohne Gegentor überstand. In einer Auszeit besprach  man sich für die Crunchtime, und in der Tat sollte Jochen Schwenda starke 20 Sekunden vor Schluss der Anschluss zum 25:26 gelingen. Hohenlohe machte nun langsam, und die Schiedsrichter entschieden zurecht auf passives Spiel. Einen letzten Knaller aus dem Rückraum von Spielertrainer Vogt konnte Torwart Martin Appel entschärfen und es blieben wenige Sekunden für den Ausgleichstreffer. Doch der Konter nach dem Motto „Alles oder nichts“ erreichte seinen Empfänger nicht, und so blieb Richen am Ende nichts als anerkennende Wort und die Rolle des Gratulanten.

Bereits am Samstag steht für Richen das Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des TV Flein an. Anpfiff in der Fleiner Sandberghalle ist um 20 Uhr., 

Für den TB Richen spielten: Martin Appel (im Tor); Jochen Schwenda (7), Sebastian Fecker (6), Sebastian Kreiter (5/3), Thomas Mairhofer (3), Stephan Fegert (2), Robin Renz (1), Michael Haag (1), Robin Walch, Lukas Sommerfeld.