Spiel Damen Heilbronn Bezirksliga TB Richen

Spielbericht Damen 1 – SV Heilbronn

Sa, 29. Februar 2020

Dem Tabellenführer alles abverlangt

Eine starke Leistung zeigten die Richener Handball-Damen im Heimspiel gegen den Tabellenführer SV Heilbronn. Dennoch setzte sich am Ende der Ligaprimus mit 29:25 durch und sammelte weitere zwei Punkte bei der Mission Landesliga-Aufstieg. Ärgerlich für Richen: hätte man eine vergleichbare Leistung vor zwei Wochen in Gundelsheim gezeigt, hätte dies wohl für etwas Zählbares gereicht. Doch so blieben am Samstagabend lediglich anerkennende Worte des Gegners und stehende Ovationen der Zuschauer.

Richen begann konzentriert und ging schnell mit 2:0 in Führung. Der Tabellenführer hatte die passende Antwort parat, und angeführt von der wohl besten Spielerin der Liga, Jannika Giese; gingen die Gäste mit 6:4 in Führung. Die nun von Trainer Tobias Gimber angeordnete Maßnahme, Giese an die kurze Leine zu nehmen, sollte sich auszeichnen. Richen drehte die Partie durch drei Tore in Folge zum 7:6, und als Tamara Schwarz in der 22. Minute das 11:9 erzielte, sah Richen, dass heute was drin ist. Doch die nun folgenden Abstimmungsprobleme in der Abwehr nutzte Heilbronn im Stile einer Spitzenmannschaft und ging zur Pause mit 14:12 in Führung. Für die zweite Halbzeit nahm sich Richen vor, den Tabellenführer weiter zu ärgern und ihm das Leben so schwer wie möglich zu machen. 

Doch der Start in Durchgang zwei gelang nur bedingt. Auch wegen einer noch aus der ersten Halbzeit rührenden Zwei-Minuten-Strafe und damit verbundenen Unterzahlsituation musste der TB zwei weitere Gegentreffer zum 12:16 hinnehmen. Richen hielt ergebnisunabhängig an seinem Spielkonzept fest und lies den Ball weiter sehr flüssig laufen und neun Minuten vor Schluss verkürzte Christina Wolf von Linksaußen auf 21:23. In der Schlussphase jedoch machten sich die Kraichgauerinnen das Leben selbst schwer. Begünstigt durch eine neuerliche Unterzahlsituation gingen die Gäste vorentscheidend mit 27:23 in Führung. Am Ende stand ein 25:29 auf der Anzeigetafel, und Richen war dennoch stolz, dem Tabellenführer einen heißen Tanz geboten zu haben. Die gezeigte Leistung gilt es am Sonntag, wenn es gegen das nächste Topteam der Liga geht, erneut abzurufen. Zu Gast ist die Mannschaft von Tobias Gimber dann beim TSB Hardthausen. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Buchsbachtalhalle.

Für den TB Richen spielten: Mirjam Auderer-Meixner, Barbara Osswald (beide im Tor); Svenja Dalferth (7), Janina Wolf (6/2), Christina Wolf (3), Tamara Schwarz (3), Sabrina Pretz (2), Anna Müller (2), Shirin Hirzel (2), Anna Weiß, Maike Mühling, Nadine Schenk.