Spielbericht Herren 1 – HSG Kochertürn/Stein

So, 07. November 2021

Die erste Niederlage ist da

Erst vor zwei Wochen waren die Richener Bezirksklasse-Männer in einem Spitzenspiel gefordert. Damals trennte man sich von der TSG Schwäbisch Hall mit 25:25-Unentschieden. Der Spielplan wollte es nun so, dass am Sonntagabend bereits der nächste Kracher anstand. Mit der HSG Kochertürn/Stein gastierte ein weiterer Meisterschafts-Favorit in der Eppinger Hardwaldhalle. Gab es vor zwei Wochen zumindest noch einen Punkt für die Mannschaft von Trainer Benjamin Bernauer, gingen die Kraichgauer am Sonntagabend gänzlich leer aus. Mit 30:26 nahmen die Gäste aus dem Kochertal beide Punkte mit nach Hause und überholen die TB-ler in der Tabelle damit.

Bereits zu Beginn war zu sehen, dass die Gäste über die reifere Spielanlage verfügen. Dementsprechend kam die HSG auch besser aus den Startlöchern und schaffte es immer wieder über ihren Halblinken Tobias Risse zum Torerfolg zu kommen. Richen blieb in der Abwehr zu passiv und gewährte dem Rückraum der Gäste zu viele Freiräume, die diese gerne annahmen. So lief Richen stets einem Rückstand hinterher, war beispielsweise in der 13. Minute mit 5:8 im Hintertreffen. Ein gehaltenen Siebenmeter-Strafwurf von Lukas Sommerfeld in der 14. Spielminute diente als vorübergehende Initialzündung und Richen kam nun besser ins Spiel. So schaffte es Richen, angetrieben von dem starken Youngster Felix Dalferth, der immer wieder in die Lücken und dort hin, wo es wehtut, ging, die Führung zu übernehmen. Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff des Schiedsrichtergespanns König/ Rösch erzielte Sebastian Fecker von Rechtsaußen den Treffer zum 14:13.

Nach Wiederanpfiff war es erneut die HSG Kochertürn/Stein, die besser aus den Startlöchern kam und die Partie im Stile einer Spitzenmannschaft an sich riss. Dennoch war Richen weiter gut im Spiel, lief jedoch permanent einem Rückstand hinterher. Vorne gelang nun nicht mehr viel gegen die Abwehr der HSG, die sich gut auf das vorrangig auf den Rückraum zugeschnittene Angriffsspiel der Kraichgauer eingestellt hatte. So setzte sich Kochertürn/Stein eine Viertelstunde vor Schluss erstmals mit vier Toren ab, was hintenraus zu viel sein sollte für den TB.

In der Schlussphase ging Richen in Anbetracht des Rückstandes mitunter voll auf Risiko, und fing sich so den ein oder anderen Gegentreffer, der nicht mehr hätte sein müssen. Hinten in der Abwehr verhielt sich die Mannschaft taktisch zu undiszipliniert, und schaffte es nicht die Vorgabe von Trainer Bernauer, die Außenspieler der HSG Kochertürn/Stein aus dem Spiel zu nehmen, umzusetzen. Dies hatte Folgen, und der starke Arthur Lippert auf der Rechtsaußen-Position zeichnete sich allein für die letzten sechs Treffer seiner Mannschaft verantwortlich. So stand am Ende aus TB-Sicht ein 26:30 und die Gewissheit, dass es für ganz oben in der Bezirksklasse eben noch nicht reicht. Dennoch enttäuschten die TB-ler am Sonntagabend nicht und konnten vor allem aufgrund der kämpferischen Leistung erhobenen Hauptes den Platz verlassen.

Nächsten Sonntag wartet erneut eine schwierige Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Benjamin Bernauer. Dann gastieren die Richener beim FSV Bad Friedrichshall und werden sicherlich erneut von Anfang an gefordert sein. Anpfiff in der Bad Friedrichshaller Glück-Auf-Halle ist am Sonntagabend um 17 Uhr.

Für den TB Richen spielten: Martin Appel, Lukas Sommerfeld (beide im Tor); Markus Gottstein (6), Felix Dalferth (6/4), Julian Müller (5), Robin Renz (3), Sebastian Fecker (3), Thomas Mairhofer (2), Stefan Pretz (1), David Müller, Tom Reimold, Oliver Karg, Nicolas Altrieth, Ruven Renz.

Bericht: Martin Appel